Sie befinden sich hier:Rechtsgebiete > Wirtschaftsrecht > Insolvenzanfechtung

Insolvenzanfechtung

Während der Geltung der Konkursordnung spielte das Anfechtungsrecht in der Praxis keine große Rolle. Dies änderte sich mit dem Inkrafttreten der Insolvenzordnung schlagartig. Erklärtes Ziel des Gesetzgebers war es nämlich, das Anfechtungsrecht bspw. durch verlängerte Anfechtungsfristen und erleichterte Tatbestandsvoraussetzungen zu verschärfen. Auch hat die Rechtsprechung durch eine Vielzahl von Urteilen wichtige Fragen geklärt. Auch der Gesetzgeber ist immer wieder aktiv. Den vorläufigen Schlusspunkt stellt derzeit ein Referentenentwurf zum Anfechtungsrecht vom 16.03.2015 dar, der sich im Wesentlichen auf die Vorsatzanfechtung nach § 133 Abs. 1 InsO und die Anfechtung von Lohnzahlungen fokussiert. Selbst für Personen, die etwa in Unternehmen oder etwa als Allgemeinanwalt für eine Firma hin und wieder mit dem Insolvenzrecht befasst sind, ist es schwierig und sehr aufwändig, hier den Überblick zu wahren.

Aufgrund unserer langen Erfahrung mit dem Recht der Insolvenzanfechtung und zahlreichen Verfahren vor Gerichten im gesamten Bundesgebiet sind wir in der Lage, bundesweit sowohl Insolvenzverwalter ohne eigene Prozessabteilung als auch Anfechtungsgegner schnell und zutreffend zu beraten.

Ihre Ansprechpartner

Folgende Ansprechpartner stehen Ihnen in diesem Rechtsgebiet zur Verfügung:

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht

und Fachanwältin für Insolvenzrecht

###GOOGLE_ANALYTICS###